Pferdezeit

In der Pferdezeit tauchen wir in die Welt der Pferde ein. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Verfeinerung der Wahrnehmung. Pferde  sind als Beutetiere darauf angewiesen ihre Umgebung genau zu scannen sowie die Absichten anderer Wesen zu erkennen. Das Herdenleben bedeutet Sicherheit, aber nur wenn die Herde als Gemeinschaft funktioniert. Daher ist es für jedes Mitglied wichtig zu wissen, wie der Andere drauf ist und Konflikte sofort zu beheben. Empathie ist hier gefragt. Ich denke, dass viele Menschen mehr Empathie besitzen, als sie selbst wissen. Die Pferde helfen uns wieder empahtisch zu sein, anstatt alles rein verstandesgemäß zu bearbeiten. Empathie ist so wertvoll, weil dabei unsere Intuition und unser Herz wieder ein Mitspracherecht haben. In diesen 3 Stunden sind wir zu verschiedenen Themen bei den Pferden und schulen unsere Empathie.

Unsere Kommunikation besteht zu 90% aus nonverbalen Signalen, der Körpersprache. Gerade die Schieflage zwischen gesprochenem Wort und der Körpersprache führt zu Interpretationen, die Mißverständnisse auslösen. In der Pferdezeit geht es darum, die Eigen- und Fremdwahrnehmung mit Hilfe der Pferde zu verfeinern, Zeit mit den Pferden zu verbringen und Erlebtes wirken zu lassen. Mit verschiedensten Übungen und den darauf folgenden Reflektionen nähern wir uns dem jeweiligen Thema an.

Es handelt sich um 7 Module die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln und in wahlloser Reihenfolge durchgeführt werden können. Die Zeitdauer eines Moduls beträgt ca. 3 Stunden.

Raum und Grenzen

Wenn wir unseren Raum einnehmen und unsere Grenzen mitteilen können, dann sind wir sichtbar. Sind wir sicher, dass unser Gegenüber unsere Grenzen respektiert, dann entsteht Vertrauen.

Datum:        Mittwoch, 06. Sept. 2017

Uhrzeit:       13 - 16 Uhr

Gefühle

Wenn wir die wahren Gefühle hinter unserer Fassade erkennen, dann können wir den Menschen finden, der wir eigentlich sind. Wir müssen keine Energie mehr verschwenden, um unser eigenes Ich-Ideal oder die gesellschaftlichen Normen zu erfüllen.

Datum:         Mittwoch, 13. Sept 2017

Uhrzeit:        13 - 16 Uhr

Energie

Ohne Energie gibt es keine Bewegung. Unser Energiefeld und das unseres Gegenübers wahrnehmen, mit den Energien spielen und haushalten, ist eine Kunst.

Datum:         Mittwoch, 20. Sept 2017

Uhrzeit:        13 - 16 Uhr


Achtsamkeit

Achtsamkeit ist eine Liebeserklärung an uns und unser Gegenüber. Achtsamkeit verbindet Herzen.

Datum:       Mittwoch, 27. Sept 2017

Uhrzeit:      13 - 16 Uhr

Körpersprache und Authentizität

Sind wir uns unserer Körpersprache bewusst, dann sind wir klar. Klarheit bietet Sicherheit und wirkt anziehend.

Datum:      Mittwoch, 04.Okt. 2017

Uhrzeit:     13 - 16 Uhr

Präsenz

Präsenz ist gelebte Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt. Gedankenhamsterräder, die unsere Energie rauben, haben in der Präsenz keine Chance.

Datum:      Mittwoch ,11. Okt. 2017

Uhrzeit:      13 - 16 Uhr


Herdengefühl

Eine Herde ist mehr als nur die Ansammlung von Pferden. Es ist gelebte Gemeinschaft, die sozial, mental, energetisch und mit Herz verbunden ist.

Datum:      Mittwoch, 18. Okt. 2017

Uhrzeit:     13 - 16 Uhr


Um eine  Wohlfühlzone zu entwickeln, muss ich Grenzen erkennen, setzen und achten. Nur wenn ich einen Raum habe, in dem ich mich sicher und wohl fühle, kann ich Gefühle zulassen. Gefühle lassen Glaubenssätze sichtbar werden. Bin ich mir meiner Gefühle bewusst, dann kann ich die Botschaften dahinter erkennen.  Wie z.B. in einer übergriffigen Situation, in der das Gefühl Ärger den Hinweis gibt. Handle ich entsprechend, dann entspanne ich wieder und reagiere nicht über. Um Handeln zu können muss ich meinen Energiehaushalt kennen und dosieren können. Kann ich Energie variieren, komme ich in Form eines Dialogs in Beziehung und Bewegung. Achtsamkeit im Dialog führt zu gegenseitigem Respekt und Würdigung. Körpersprache und Authentizität überbrückt unterschiedliche Interpretationen und führt zur Präsenz. Das Miteinander im Hier und Jetzt lässt eine Verbindung entstehen, in der ich weiß, wer ich als Individuum bin und wo bzw. in welcher Gemeinschaft ich meinen Platz habe.

 

Für weitere Informationen kannst Du mich gerne anrufen.