10. August 2017
Es ist wie in dem Film "Der Mann und das Meer". Es wechseln sich Sturm und Sonnenschein ab. Immer neue Herausforderungen treffen uns und wollen angenommen werden. Manchmal kann man das Gefühl haben, dass alles gegen einen ist. Denn jedes Mal, wenn man gerade einen neuen Plan, eine neue Idee, eine neue Richtung gewählt hat, dann peitscht einem der Sturm ohne Vorwahrnung und gnadenlos ins Gesicht. Jetzt kann man natürlich verzweifeln, aufgeben, den Kopf in den Sand stecken. Aber das wird...
03. August 2017
Hier bin ich in meinem Paradies. Inmitten meiner Pferde, meiner Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Chinchillas und den wilden Eichelhähern. Nicht immer erkenne ich mein Paradies, nicht immer sehe ich meine Entwicklung. Denn Entwicklung spielt sich oft im Verborgenen ab. Veränderung, Schritt für Schritt erfolgt, ist was ganz anderes als Paukenschläge, die das Leben durcheinander wirbeln und selbst weit entfernt Lebenden auffallen. Aber genau diese kleinen Schritte, diese leisen Veränderungen...
28. Mai 2017
Immer wieder gibt es Situationen, in denen ich mich entscheiden muss oder meine mich entscheiden zu müssen. Meistens ist das kein Problem, doch es gibt Momente, wo ich mich nicht entscheiden kann. Früher habe ich gegrübelt, mich nachts hin und her gewälzt. Ein Aufruhr in mir, der nicht zu beruhigen war. Was wenn ich die falsche Entscheidung treffe. Was wenn ich mein Glück verpasse oder mich ins Elend katapultiere? Ich muss mich entscheiden, alles andere geht doch nicht! Wirklich nicht?...
30. April 2017
Krisen sind nicht schön, wenn man sich darin befindet. Da helfen auch keine tröstenden Worte wie: Das vergeht oder hinterher wirst du sehen, dass es dich weiter gebracht hat. Eine Krise fühlt sich sch..... an. Ich will da nichts beschönigen, ABER es gibt nicht nur Schmerz, Wut, Enttäuschung, Gefühle der Abhängigkeit und Kleinheit. Nicht alles führt in die Ausweglosigkeit, nicht immer beherrscht die Angst Deine Sinne. Ganz tief in Dir ist eine Stimme, schon lange erwacht, aber nun auch...
28. April 2017
Ich erlebe gerade eine Zeit, die danach schreit mich zu zeigen, meinen Standpunkt zu vertreten und trotzdem im Mitgefühl zu bleiben. Da ich als Hochsensible die Balance zwischen dem Wahren des eigenen Raumes und im Mitgefühl mit meinem Gegenüber sein, nicht wirklich gelernt habe, werde ich oft von Gefühlslawinen überrollt. Und damit meine ich nicht meine eigenen Gefühlslawinen, sondern die meiner mir Nahestehenden. Was ich früher durch erlernte Rollenspiele noch bewältigen konnte,...
18. April 2017
Ich glaube die meisten von Euch haben sich schon mal mit ihrem inneren Kind beschäftigt. Man kommt ja auch irgendwie nicht daran vorbei. Als ich es, vor langer Zeit, in einem Seminar liebevoll annehmen sollte, sah ich es und versuchte es zu integrieren. Es war aber nur kurz da und verschwand dann, sinnbildlich, wieder auf seiner Wolke. Später lernte ich die Heldenreise mit Pferden kennen. In einer der Workshops war mein inneres Kind präsent. Es war ein Baby, total unterernährt und ohne...
09. April 2017
Mir fällt immer mehr auf wie wir uns selbst unter Druck setzen. Da noch ein Kurs, ein Workshop, eine Ausbildung, ein Wochenendseminar und dort noch ein Buch, eine Zeitschrift, ein Artikel, ein Kongress - endlos! Es ist herrlich, dass wir in der heutigen Zeit so viel lernen können, über die Welt, über uns, über ganz neue Möglichkeiten. Die Kehrseite ist aber, dass es auch zu viel sein kann und uns in eine Selbstkrise stürzt. Ich als Wissenssüchtige und Perfektionistin bin ziemlich...
31. März 2017
Pferde sind herausfordernd. Das fängt schon bei der Haltung an. Meine Vier halte ich in Eigenregie. D.h. tägliches Misten, Wasser schleppen, füttern, auf die Weide bringen und wieder zurück, putzen, zuhören, Fell kraulen usw. Arbeit noch und nöcher. ABER - und das ist das mir wert, ich lebe MIT meinen Tieren. Ich sehe sie beim Fressen, beim Dösen, beim Liegen, beim Toben, beim Streiten. Wenn sie krank sind und wenn sie unbändige Energie umtreibt. Ich liebe sie und ich ärgere mich über...