Coaching

Coaching ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden.  Im Unterschied zur klassischen Beratung liefere ich aber keine direkten Lösungsvorschläge, sondern begleite die Entwicklung eigener Lösungen. Mir persönlich gefällt daher der Begriff Begleiterin besser. 

Wenn Dein Verstand verzweifelt nach Lösungen sucht und keine findet. Wenn Du zum hundertsten Mal dasselbe Gedankenkarussell durchlaufen hast, dann wird es Zeit deinem Körper ein Mitspracherecht zu geben. Denn im Gegensatz zum Verstand, der sich meistens in der Vergangenheit oder Zukunft aufhält, kann Dein Körper fühlen, was aktuell in Dir vorgeht. Gefühle wiederum sind nichts anderes als Informationen, die Dir helfen ins Handeln zu kommen. Das Handeln wiederum durchbricht Dein unproduktives Denken und schafft neue Perspektiven. In diesem Prozess unterstützen Dich die Pferde, in dem sie Dich wieder mit Deinen Gefühlen verbinden. Denn nur,  wenn Du mit Deinen wahren Gefühlen verbunden bist, sind sie bereit eine Herzensverbindung mit Dir einzugehen.

Unterstützung

Meine Pferde unterstützen mit ihrer unnachahmlichen Präsenz und offenem Herzen.

 

Empathie

Ich gehöre zu den hochsensiblen Menschen und erfühle, wo sich Schieflagen zeigen.

 

Geschützter Raum

Wir entfalten den Raum der Möglichkeiten, damit Du Dich öffnen und die Erfahrungen machen kannst, die Du brauchst, um Deinen eigenen Weg finden und gehen zu können.


Gruppencoaching

Der Vorteil einer Gruppe ist, dass sich Erfahrungen ergänzen und vervollständigen können. Es entsteht ein Prozess zwischen den Teilnehmenden, der eine ganz eigene Dynamik entwickelt.

Einzelcoaching

Im Einzelcoaching können eigene Themen tiefgehender bearbeitet werden. Individuelle Bedürfnisse finden  hier mehr Raum und Zeit.

Intensivcoaching

Die Heldenreise mit Pferden bieten ich denjenigen an, die an komplexen Themen intensiv arbeiten möchten. Das Interessante hierbei ist, dass Zusammenhänge zwischen Ereignissen und Gefühlen sichtbar werden.  Diese Art des Coachings ist erst ab einer Dauer von einem Tag möglich.


Pferdegestützte Workshops

In diesen Workshops werden bestimmte Themen behandelt. Die Grundlage ist auch hier die Heldenreise mit Pferden. Der Vorteil dieser Workshops ist, dass durch die Vorgabe des Themas sich eine bestimmte Gruppenenergie findet, die sich synchronisiert und zielgerichtet dieses Thema beleuchtet. Jeder kommt auf seine Weise und mit eigenen Erkenntnissen an dieses Thema heran, aber zusätzlich entsteht eine vielfältige Matrix durch das Resonanzgesetz. Ein sehr wirkungsvolles Instrument, das die Vielfältigkeit, getragen durch einen Gemeinschaftsprozess, in den Vordergrund stellt.

Pferdezeit

In der Pferdezeit geht es darum mit den Pferden zu SEIN. Natürlich tun wir da auch etwas, aber eher spielerisch. Es geht bei der Pferdezeit rein ums Fühlen. Die Pferde kommunizieren untereinander durch die Botschaften, die in Gefühlen stecken. Sie interpretieren nicht Vergangenes oder Konditioniertes mit hinein. So macht es z.B. Spaß zu entdecken, dass Grenzen setzen, einhalten, verschieben, öffnen und wieder verschließen ein natürlicher Vorgang ist, der nichts mit "Mögen oder Nichtmögen" zu tun hat.

Im Kreis der Pferde

Ein Tag im Kreis der Pferde. Ein Tag, in dem es darum geht, lebendig zu sein. Lebendig im Geist und im Körper. Sich selbst wieder spüren durch Berührung und durch Erdung. In Kontakt kommen mit den eigenen Gefühlen. In Verbindung treten mit einem Wesen, das nicht sprechen kann, aber soviel zu sagen hat. Kreativität ist gefragt und sich einfach nur einlassen, auf das was kommt. Spontan, ohne Plan, ohne Zeitdruck, ohne Erwartung und sogar ohne Absicht.


Für mich bedeutet Begleiten, einen Menschen auf seinem Weg des Erlebens, Erkennens und des Bewusstwerdens zu unterstützen, damit ein Prozess des Reifens entstehen kann. Jeder Prozess hat dabei seine eigene Dynamik und Zeitdauer. Daher achte ich bei der Begleitung auf das was kommt und arbeite behutsam damit.

Ich sehe ein großes Problem darin, dass viele Menschen in unserer Gesellschaft in starren Sichtweisen gefangen und völlig auf das Zeitbewusstsein fixiert sind. Daher ist mein Hauptanliegen, gefangene Prozesse in Bewegung zu bringen und ein Bewusstsein für diese zu erwecken.

 

Ein Ziel zu definieren ist dabei eine Stütze, aber nicht der alleinige Fokus. So haben auch "gefühlte" Rückfälle, ein schlechtes Gewissen, negative Selbstbilder ebenfalls ihren Platz in diesem Prozess. Es geht nicht darum sich immer gut zu fühlen, sondern ehrlich sich selbst gegenüber zu sein. Entwicklungen, die negative Gefühle hervorrufen, auszuhalten, zu beobachten und auf eine Wandlung zu vertrauen. Das was die Pferde natürlicherweise tun, schlicht und einfach lebendig zu sein, mit allem Glück, mit allen Fehlern, mit allem was ist. Sein zu dürfen und auch so angenommen zu werden, wie Pferde es tun, ohne Urteil, ohne Hintergedanken und ohne eigennützige Manipulation.

Wenn Du Fragen hast, dann melde Dich unter: