Du bist kein Versager!

Mir fällt immer mehr auf wie wir uns selbst unter Druck setzen. Da noch ein Kurs, ein Workshop, eine Ausbildung, ein Wochenendseminar und dort noch ein Buch, eine Zeitschrift, ein Artikel, ein Kongress - endlos!

Es ist herrlich, dass wir in der heutigen Zeit so viel lernen können, über die Welt, über uns, über ganz neue Möglichkeiten.
Die Kehrseite ist aber, dass es auch zu viel sein kann und uns in eine Selbstkrise stürzt.

 

Ich als Wissenssüchtige und Perfektionistin bin ziemlich anfällig dafür zu glauben, dass ich immer mehr Wissen anhäufen muss, um gut zu sein. So nehme ich Angebote oft nicht mehr als solche war, sondern fühle mich quasi fast schon gezwungen sie in Anspruch zu nehmen, weil ich sonst, vielleicht, eventuell, ganz sicher, nicht mehr up to date bin. Hinterher hinke, abgehängt bin. Ist das wirklich so?

 

Nein, natürlich nicht und das wiederum zeigen mir meine Pferde. Wenn ich denke - nein - mich fast schon zwangweise gedrängt fühle, noch eine Ausbildung, Weiter- oder Fortbildung machen zu müssen, dann kann ich zwar mit meinem neuen Wissen glänzen, aber meine Pferde interessiert es absolut nicht. Es klappt nicht. Wenn ich aber einem Ruf folge, einer kleinen inneren Stimme, die ganz spontan zu mir spricht und ich daraufhin GENAU DIE EINE Ausbildung oder Fortbildung oder Kurs zum genau richtigen Zeitpunkt mache, dann reagieren meine Pferde darauf mit Neugierde und Verbindung. DAS macht Spaß.
Alles braucht seine Zeit und seinen Zeitpunkt!

 

Also, auch wenn ich Workshops anbiete, hört auf diese kleine innere Stimme. Sie weiß was IHR braucht.
Die Menge an Angeboten ist nicht dafür da, einen Wettlauf zu generieren, wer sich am besten und schnellsten aus- und fortgebildet hat. Die Menge an Angeboten dient nur dazu, dass unterschiedliche Menschen IHREN Weg finden können, ihren Zugang zu dem was sie brauchen und sie weiter bringt.

 

Herzlichst Eure Diana

Kommentar schreiben

Kommentare: 0